Download Ein Toter zuwenig by Dorothy L. Sayers PDF

By Dorothy L. Sayers

Show description

Read or Download Ein Toter zuwenig PDF

Similar german_1 books

Glück auf, Glück ab. Krimi

Band 1 der Rainer Esch-ReiheDer Fahrsteiger Klaus Westhoff wird tot aufgefunden. Selbstmord, sagt die Polizei. Doch warum? Die Schwesterdes Toten, Stefanie Westhoff, will es wissen und suchtgemeinsam mit ihren Freunden Rainer Esch und Cengiz Kayanach Gründen. Dabei stoßen sie auf die dubiose Investment-firma _Take off_, deren Betreiber es nicht nur auf dasmühsam Ersparte der Bergleute abgesehen haben.

Extra resources for Ein Toter zuwenig

Example text

Ich könnte Ihnen das genauer sagen, Mylord, wenn ich sie erst photographiert hätte, um sie messen zu können. Das Linoleum vor der Waschschüssel ist auch sehr ergiebig, Mylord, wenn ich das sagen darf. « Ein sanftes, fast mystisches Strahlen ergoß sich über Lord Peters Gesicht. »Ein Fehler«, hauchte er, »ein Fehler, nur ein kleiner, aber den kann er sich nicht leisten. « »Am Montagmorgen, Mylord. Das Hausmädchen hat es abgewischt und mir das erfreulicherweise gesagt. Es ist das einzige, was sie bisher gesagt hat, und das traf gleich ins Schwarze.

Hör zu, ich will mich ja nicht einmischen, aber ich würde liebend gern morgen einmal dieses Schlafzimmer sehen. Ich mißtraue dir ja nicht, mein Bester, aber ich möchte es eben um mein Leben gern sehen. « »Natürlich kannst du mitkommen und es dir ansehen wahrscheinlich findest du eine Menge Dinge, die ich übersehen habe«, erwiderte der andere ruhig und akzeptierte das gastfreundliche Angebot. »Parker, mein Herzblatt, du bist die Zierde des Scotland Yard. Ich sehe dich an, und Sugg wird zu einem Mythos, einem Fabeltier, einem Hanswurst, in einer Mondnacht gezeugt von einem phantasievollen Dichterhirn.

Der Mann in der Badewanne«, zählte Parker methodisch auf, »war kein wohlhabender Mann, der auf sein Äußeres bedacht war. Er war ein stellungsloser ungelernter Arbeiter, der aber seine Stelle erst vor kurzem verloren hatte. Er zog auf Arbeitssuche durch die Gegend, als ihn sein Schicksal ereilte. Jemand hat ihn getötet und dann gewaschen, parfümiert und rasiert, um ihn unkenntlich zu machen und ihn danach in Thipps' Badewanne zu deponieren, ohne eine Spur zu hinterlassen. « »Ein Poet unter den Verbrechern«, sagte Wimsey.

Download PDF sample

Rated 4.27 of 5 – based on 20 votes